FQ Psychomotorik in frühkindlichen Entwicklungs- und Bildungsprozessen -

Die Fachqualifikation basiert auf der besonderen Bedeutung der Bewegungs- und Interaktionsentwicklung von Kindern unter drei Jahren. Die Förderung von kindlichem Bewegungsverhalten, spielerische Unterstützung von Erfahrungen der eigenen Wirksamkeit im Kontext der sozialen und dinglichen Umwelt ist eine wichtige Aufgabe, um die geistige und körperliche Entwicklung des Kleinkindes zu fördern. Hierzu eignen sich psychomotorische Bewegungsangebote, in denen Kinder ihre Kreativität und ihre Spielfreude ausprobieren und entdecken können. Die Gesamtentwicklung des Kindes wird, eingebettet in liebevolle dialogische Begleitung, durch selbstbestimmtes Tun und Ausprobieren gefördert.

Durch die Entdeckung eigener Handlungswirksamkeiten und die Auseinandersetzung mit sich selbst und der eigenen Bewegungsfreude und Kreativität kann das Kleinkind im psychomotorischen Setting ein hohes Maß an Wissen erwerben – es lernt mit allen Sinnen. Als roter Faden ziehen sich eine ressourcenorientierte Sichtweise auf Entwicklung im Kleinkindalter, die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle in der psychomotorischen Begleitung von Kleinkindern und der Transfer in den Arbeitsalltag durch die Fachqualifikation.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den ausgewiesenen Pflichtkursen erhalten Sie das dakp- Zertifikat:
Fachqualifikation Psychomotorik in frühkindlichen Entwicklungs- und Bildungsprozessen dakp

Eine Neuanmeldung für die Fachqualifikation ist nur für alle 3 Kursmodule möglich.

Teilnehmer*innen, welche die Fachqualifikation bereits in den letzten Jahren begonnen haben, können die fehlenden Module auch einzeln buchen.