Berufsqualifikation

Unsere Berufsqualifikation Psychomotorik bietet Ihnen eine umfassende und sehr praxisorientierte Qualifikation für viele Berufsfelder (z.B. Kita, Schule, Behinderten- oder Senioreneinrichtungen).

Mit Abschluss der Reihe haben Sie ein umfangreiches Wissen über den Einsatz psychomotorischer und motopädagogischer Anwendungen erhalten und können selbstständig psychomotorische Förderangebote erarbeiten.


Unsere Berufsqualifikation Psychomotorik umfasst 180 Unterrichtsstunden, aufgeteilt in 160 Unterrichtsstunden Präsenzzeit und 20 Unterrichtsstunden Selbstlernzeit. Sie haben die Möglichkeit, aus unseren Wahlkursen und/oder vorstrukturierten Wahlkursen XL die für Sie passenden Angebote zusammenzustellen. Dabei laden wir Sie aus fachlicher Sicht ein, sich möglichst vielfältigen Kernbereichen der Psychomotorik zu widmen oder Ihr schon mitgebrachtes Wissen zu spezifizieren.

Alle unsere Wahlkurse sowie die Wahlkurse XL sind kompetenzbasiert auf die entsprechenden Kernbereiche zugeschnitten und umfassen eine entsprechende Stundenzahl, die mit einem Zeit-Coin gekennzeichnet ist. Ein Zeit-Coin entspricht hierbei einer Anzahl von 8 Unterrichtsstunden. Nach 120 Unterrichtsstunden Präsenzzeit  (15 Zeit-Coins) können Sie die Berufsqualifikation mit dem Abschlusskurs „Praxis begreifen – Psychomotorisch arbeiten“ abschließen.

Die Wahlkurse sind für alle Interessenten offen und auch außerhalb einer Berufsqualifikation frei buchbar.


Wahlkurse XL

Dieser Weg ist bereits für Sie vorstrukturiert. Er setzt sich aus drei Kursen mit je 40 Unterrichtsstunden sowie 20 Stunden Vor- und Nachbereitung in Hausarbeit zusammen. Diese Berufsqualifikation ist sowohl in Wahlkursen im Baukastensystem sowie auch als komplettes Weiterbildungsangebot (Wahlkurse XL) buchbar. Die Kurse sind in beliebiger Reihenfolge belegbar.

Der Abschlusskurs “Praxis begreifen – Psychomotorisch arbeiten” steht am Ende der Qualifikation und ist das einzige Pflichtmodul dieser Reihe.

Zu den Wahlkursen XL

Wahlkurse

Stellen Sie sich Ihre Berufsqualifikation individuell zusammen und wählen Sie aus unserem Pool von Fort- und Weiterbildungsver-anstaltungen. Sie bestimmen selbst Ihre berufliche Kompetenzerweiterung in den ausgewiesenen Bereichen und erweitern so ganz gezielt Ihr Spektrum psychomotorischer Arbeit. Die Anzahl der ausgewählten Gesamt-Übungseinheiten muss 120 Stunden (15 Zeit-Coins ) umfassen.

Der Abschlusskurs „Praxis begreifen – Psychomotorisch arbeiten“ steht am Ende Ihrer Qualifikation und ist das einzige Pflichtmodul dieser Reihe.

Zu den Wahlkursen

Abschlusskurs

Abschlusskurs Praxis begreifen – Psychomotorisch arbeiten

Der abschließende Kurs widmet sich der Anwendung und Reflexion des zuvor in den Kursen Erlernten in der Praxis. Dazu gehören Organisation, Vorbereitung, Durchführung und Reflexion psychomotorischer Erfahrungssituationen mit unterschiedlichen Zielgruppen. Hierbei finden einrichtungsbezogene Rahmenbedingungen und zielgruppenspezifische Inhalte Berücksichtigung. Handlungsleitend für die psychomotorische Fachkompetenz ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Bewegungsbiografie, der eigenen dialogischen und reflexiven Kompetenz als Psychomotoriker*in und der professionellen Haltung.

Zugangsvoraussetzung

Die Teilnahme am Abschlusskurs ist erst nach Absolvierung von 120 Unterrichtseinheiten (15 Zeit-Coins ) aus den Wahlkursen oder Wahlkursen XL möglich.

Zu den Abschlusskursen