Lehrqualifikation

Die Psychomotorik hat sich als Methode der Entwicklungsförderung, -begleitung und Therapie in vielen Arbeitsbereichen etabliert und wird in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen gelehrt. Zentrales Merkmal ist der leiborientierte Zugang zu Entwicklung, Bildung und Gesundheit und ein Menschenbild, das Bewegung, Wahrnehmung, Denken und emotionales Erleben in seiner Gesamtheit betrachtet. Das Referat Fort- und Weiterbildung der Deutschen Akademie – Aktionskreis Psychomotorik e.V. kann auf eine erfolgreiche Ausbildung von Dozent*innen im Bereich der Psychomotorik zurückblicken, die sich im Kontext der psychomotorischen Lehre etabliert haben. Einen zentralen Schlüssel bildet im didaktisch-methodischen Weiterbildungskonzept der dakp einerseits die vertiefende Bearbeitung aktueller und vielfältiger psychomotorischer Konzepte und deren Transfer in Lehr- und Lernprozesse und andererseits die selbstreflexive Auseinandersetzung mit der eigenen Identität als psychomotorisch arbeitende und lehrende Persönlichkeit. In einer fachlich hochwertigen Lehrqualifikation bietet die dakp interessierten und motivierten psychomotorischen Fachkräften an, sich zu Lehrenden im Bereich Psychomotorik zu qualifizieren.

  • Ziele

    • Lehr- und Lernprozesse im Erwachsenenalter
    • Vertiefung psychomotorischer Fachinhalte
    • Eigene Identität in Gruppen und in Lernsituationen

    Die Teilnehmer*innen sollen nach Abschluss der Lehrqualifikation die Fähigkeiten besitzen:

    • die verschiedenen psychomotorischen Ansätze zu kennen, zu vermitteln und danach arbeiten zu können
    • Psychomotorische Wissensbestände in erlebbare Situationen umsetzen und reflektieren zu können
    • Inventare der Dokumentation und Reflexion zu kennen und situativ einsetzen zu können
    • verschiedene didaktisch- methodische Verfahren zum Wissens- und Erlebenstransfer anwenden zu können
    • die Verantwortung bei Leitungsaufgaben und in der Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen zu übernehmen
    • Professionelle Denkweisen zu unterscheiden, sowie die Fähigkeit, den Praxis- und Theorie-Zusammenhang zu reflektieren
    • Selbstbestimmtes Lernen bei anderen anzuregen und die individuellen Entwicklungen begleiten zu können
    • sich auf dialogische Lernprozesse mit offenem Ausgang einzulassen und im psychomotorischen Dialog entwickeln und begleiten zu können
    • die eigenen Ressourcen als Lehrender zu kennen, sich damit auseinanderzusetzen und zu reflektieren
  • Struktur

    Die Lehrqualifikation Psychomotorik umfasst 250 Stunden, davon 200 Präsenzstunden in 10 Modulen und einer Hospitationswoche, sowie einem Übungskongress. Zur Sicherung eines dynamischen und prozesshaften Arbeitens findet die Lehrqualifikation in einer festen Gruppe über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren statt.

  • Zugangsvoraussetzung

    Mitgliedschaft in der dakp 
- Abgeschlossene Berufsausbildung/abgeschlossenes Studium
    Psychomotorische Praxiserfahrung (Lehre/Praxis)
    Berufsqualifikation dakp oder vergleichbare psychomotorische Qualifikation
    Einreichung einer schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen und Passbild sowie ein Motivationsschreiben.

  • Dozententeam

    Die Lehrqualifikation wird in dualer Gesamtleitung durchgeführt, um eine kontinuierliche Begleitung des Weiterbildungsprozesses zu gewährleisten.

    Duales Leitungsteam: Prof.in Dr. Ruth Haas/Silvia Bender-Joans

    Das Leitungsteam wird ergänzt durch weitere Dozent*innen der dakp:

    Prof. Dr. Holger Jessel, Prof. Dr. Frank-Ulrich Nickel, Helge Afflerbach und Hubert Bisping

  • Abschluss

    Der erfolgreiche Abschluss beinhaltet eine persönliche Auseinandersetzung mit psychomotorischen Themen, der eigenen Haltung und der Präsenz als Lehrende durch wiederholte Präsentationen, Durchführung eines „Übungskongresses“ und einem Abschlusskolloquium auf Grundlage einer thematischen Ausarbeitung.

    Die Teilnehmerin/der Teilnehmer erhält das Zertifikat:

    „Lehrqualifikation Psychomotorik dakp“.

  • Gebühren

    Einführungs- und Entscheidungskurs € 195,- (wird bei Teilnahme angerechnet)

    Für 2 Fortbildungsjahre je € 1.230,-

    Zertifizierungs- und Abschlussgebühr € 100,-

  • Neue Reihe 2019/2020

    Die neue Reihe 2019 bis 2020 beginnt mit einem Einführungs- und Entscheidungskurs

    Anmeldungen sind bereits möglich. Sie sind in schriftlicher Form an die Geschäftsstelle in Lemgo zu richten. Die kompletten Bewerbungsunterlagen wie unter III. beschrieben, sind beizufügen.

    Das Einführungs- und Entscheidungsmodul bietet eine Einführung in die Themen der Lehrqualifikation auf organisatorischer, inhaltlicher und persönlicher Ebene. Am Ende dieser Einführung haben sowohl die Dozent*innen, als auch die Teilnehmer*innen die Möglichkeit zu entscheiden, ob sie an der Lehrqualifikation teilnehmen können/wollen. Die Kriterien für eine solche Entscheidungsfindung werden im Laufe des Kurses transparent und nachvollziehbar gestaltet.

    Modul 1 : 19LQ0
    Kurstermin: Fr 25.10.2019 – So 27.10.2019
    Thema: Einführungs- und Entscheidungsmodul
    Kursort: wird noch bekannt gegeben
    Preis: Kursgebühr + € 145,- Unterkunft und Verpflegung