Entwurf eines eigenen Handlungskonzepts zur psychomotorischen Diagnostik - Modul Handlungskonzept

Im Mittelpunkt dieses Moduls steht die Entwicklung eines Entwurfs für ein eigenes Konzept zur psychomotorischen Diagnostik. Anhand konkreter Fallbeispiele aus der Praxis der Teilnehmer*innen wird der diagnostische Prozess im jeweiligen Arbeitsfeld analysiert und individuell erarbeitet. Begründungszusammenhänge zur Auswahl und zum Einsatz spezifischer diagnostischer Verfahren, die theoretischen Grundannahmen zur Interpretation der Ergebnisse sowie die daraus resultierende Ableitung von Förderansätzen werden transparent gemacht. Die Erweiterung der diagnostischen Kompetenzen und die fachlich fundierte Darstellung eigener Ansätze werden das eigene psychomotorische Handeln reflektieren und unterstützen.

22 Unterrichtsstunden

Dieser Kurs hat bereits stattgefunden. Eine Buchung ist nicht mehr möglich.
Dieses Modul ist Teil der Fachqualifiaktion:

Kursgebühren

Mitglieder 232.00 EUR
Nicht-Mitglieder 278.00 EUR
Zusatzinformationen:
Es besteht die Möglichkeit der Unterbringung im Wohnheim des LWL-Berufskollegs.

Dozent*in

Prof. Dr. Christina Reichenbach

Diplom-Pädagogin mit dem Schwerpunkt Bewegungserziehung und Bewegungstherapie; Professorin für Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Förderung, Bildung und Integration von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung an der EH Bochum

Anfahrt

LWL-Berufskolleg
Heithofer Allee 64
59071 Hamm

Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

  • Standard
    Wesentliche Services und Funktionen
  • Komfort
    Ermöglicht Komfortfunktionen dieser Webseite (beispielsweise die Darstellung von Videoinhalten (Youtube, Vimeo) oder die Ortung durch Google Maps)
  • Performance
    Zur Optimierung des Usererlebnisses durch die Erfassung und Auswertung des Besuchsverhaltens.