“Psychomotorische Gamification“ - Möglichkeiten und Grenzen des digitalen Spiels in der Entwicklungsbegleitung

Spielen ist elementares Bedürfnis, ist Welterleben, Welterfassen und Auseinandersetzung mit sozialen Anforderungen. Spielen ist Entspannung vom Alltag und eine Ressource für Entwicklung und Gesundheit. Spielen wird verknüpft mit Freiheit, Zeitlosigkeit, Bewegung, Kreativität, Spannung und vielem mehr. Digitale Spielwelten und Apps, wie z.B. Minecraft, Super Mario und viele mehr schaffen neben den herkömmlichen Spielmöglichkeiten weiteren Raum, „DAS Spiel“ in seiner Vielfalt, bezogen auf Entwicklung, anders zu erfahren und zu betrachten.
Das Seminar wird zunächst die Definitionen von „echtem“ Spiel in der fachlichen als auch persönlichen Sichtweise thematisieren und daran die Möglichkeiten und Grenzen von digitalen und realen Spielwelten aufzeigen und die Verknüpfung von digitalem Spiel und psychomotorischen Erlebnisraum herstellen. Über ausführliches Eigenerleben werden wir zusammen Spielewelten aufbauen und Verknüpfungsmöglichkeiten erleben, die dann in den beruflichen Alltag transferiert werden können. Im theoretischen Teil wird eine Einordnung in Entwicklungsbezüge vorgenommen und der Bezug zum Bildungskontext diskutiert.

Das Seminar startet mit einem digitalen Teil (4 Unterrichtseinheiten), der in die Thematik und deren Möglichkeiten einführt. Im Präsenzteil (8 Unterrichtsstunden) wird es um das praktische Ausprobieren und Erstellen digitaler und realer Spielwelten gehen, es werden Überschneidungen, Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeiten erlebt und reflektiert. Die eigenen Anwendungsmöglichkeiten im Alltag werden eingeordnet. Abschließend wird es einen erneuten digitalen Teil geben (4 Unterrichtseinheiten), in dem theoretische Auseinandersetzungen mit Entwicklungsbezügen diskutiert, sowie prozessorientierte Handlungsperspektiven entwickelt werden können.

Kursgebühren

Mitglieder 131.00 EUR
Nicht-Mitglieder 164.00 EUR

Dozent*in

Silvia Bender-Joans

Logopädin, Lehrqualifikation Psychomotorik dakp, Marte Meo Therapeutin und Supervisorin, Praxis für Logopädie und Psychomotorik,

Ute Hampel

Dipl.-Sozialpädagogin FH, Zusatzqualifikation und Lehrqualifikation Psychomotorik dakp; seit 2006 Leiterin eines Schulkinderhauses in Eschborn mit dem Schwerpunkt offene Arbeit und Psychomotorik

Jan Holthaus

Regionalvertretung

Regionale Vertretung Hessen Süd

Leitung: Ute Hampel

Anfahrt

Schulkinderhaus Hartmutschule
Pestalozzistr.7a
65760 Eschborn

Das könnte Sie auch interessieren
Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

  • Standard
    Wesentliche Services und Funktionen
  • Komfort
    Ermöglicht Komfortfunktionen dieser Webseite (beispielsweise die Darstellung von Videoinhalten (Youtube, Vimeo) oder die Ortung durch Google Maps)
  • Performance
    Zur Optimierung des Usererlebnisses durch die Erfassung und Auswertung des Besuchsverhaltens.