„Das spontane Spiel“ - Dialog im psychomotorischen Raum (Psychomotorische Praxis Aucouturier)

Was für einen Sinn hat das spontane Spiel des Kindes?
Die Kinder entwickeln Spiele: sie balancieren auf einem Seil, rollen sich auf dem Boden auf, umhüllen sich mit Tüchern, spielen verstecken und wollen gesucht und gefunden werden. Sie spielen Rollenspiele. Aucouturier nennt diese spontanen und universellen Spiele des Kindes „Spiele der tiefen Rückversicherung“.
Das spontane Spiel unterstützt das Kind in seinem Wachstumsprozess und stellt einen bedeutungsvollen Augenblick für seine emotional-soziale Entwicklung dar. Der Erwachsene, der mit den Kindern privat oder beruflich lebt und Zeit verbringt, soll das spontane Spiel des Kindes ermöglichen, indem er dem Kind Räume, bestimmte, wandelbare Materialien zur Verfügung stellt und eine psychomotorische Haltung ihm gegenüber einnimmt.
Im Seminar wechseln sich theoretische Anteile und praktische, spontane Aktivitäten ab.

Kursgebühren

Mitglieder 131.00 EUR
Nicht-Mitglieder 164.00 EUR

Dozent*in

Bruno Sardo

Sportpädagoge; Motopäde; Ausbildungen in Spieltherapie bei der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie und der Psychomotorischen Praxis Aucouturier. Lehrqualifikation Psychomotorik dakp, langjähriger Mitarbeiter der psychomotorischen Förderstelle „Beweggründe“ in Sendenhorst. Tätig im Autismus-Therapiezentrum in Münster und als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für Sozialwesen in Münster

Anfahrt

LWL-Berufskolleg
Heithofer Allee 64
59071 Hamm

Das könnte Sie auch interessieren
Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

  • Standard
    Wesentliche Services und Funktionen
  • Komfort
    Ermöglicht Komfortfunktionen dieser Webseite (beispielsweise die Darstellung von Videoinhalten (Youtube, Vimeo) oder die Ortung durch Google Maps)
  • Performance
    Zur Optimierung des Usererlebnisses durch die Erfassung und Auswertung des Besuchsverhaltens.