„Bewegte Begegnung“ - Psychomotorik als Brücke zu Körper, Welt und Beziehung im Alter

Im Alten- und Pflegeheim haben Bewegung und Mobilität eine besondere Dimension: der alte Mensch spürt sich oft nur noch als kranker, schmerzender, funktional behandelter Körper. Rückzug und Apathie sind die Folge. Bewegungsangebote sollten deshalb Freude bereiten und zur Bewegung verlocken. Genau darum geht es: Die Person in ihrer Ganzheit als leiblich-geistiges und soziales Wesen anzuerkennen und die Bewegung als großartiges Medium zu nutzen, um mit dem alten Menschen ganzheitlich, d.h. mit seinem Körper, der Seele und dem Geist in Kontakt und Begegnung zu kommen. Das Seminar vermittelt den Teilnehmenden eine Vielzahl praktischer Möglichkeiten, wie abwechslungsreiche, spielerische, erlebnisorientierte Angebote gemacht werden können, um den alten Menschen zu aktivieren, den eigenen Körper, die Welt und die Beziehung zu sich und anderen zu spüren und zu erleben. Das Seminar verbindet wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Motogeragogik und der Pflege mit intensivem Praxisbezug und lädt in „bewegter“ Atmosphäre zu einem regen Erfahrungsaustausch ein ein, der sich zu einer spannenden Ideenbörse entwickelt!

Dieser Kurs hat bereits stattgefunden. Eine Buchung ist nicht mehr möglich

Kursgebühren

Mitglieder165.00 EUR
Nicht-Mitglieder195.00 EUR

Dozent/in

Claudia Drastik-Schäfer

Sonderpädagogin, Gerontotherapeutin und Personzentrierte Beraterin (GwG), freiberufliche Dozentin in Aus-, Fort- und Weiterbildung zum Themenkomplex Demenz und Motogeragogik; zudem arbeitet sie in eigener ambulanter therapeutischer Praxis.

Anfahrt

Institut für Sportwissenschaft und Motologie, Marburg
Barfüßerstraße 1
32035 Marburg

Das könnte Sie auch interessieren