“Berührt werden – berührt sein” - Die Bedeutung der Berührung für unser Miteinander

In diesem zweiteiligen Online-Seminar werden wir uns in Praxis, Reflexion und Theorie mit diesen Fragen beschäftigen. Dabei beziehen wir uns sowohl auf die Arbeit mit Kindern als auch auf die psychomotorische Praxis mit Erwachsenen.

Im ersten Teil geht es um die Grundlagen achtsamer Berührung über alle Sinne, im zweiten Teil über den Umgang mit innerer und äußerer Berührung unter erschwerten Bedingungen.

Teil 1: Wie berühren wir uns – was berührt uns?
Berührung geschieht überall dort, wo Menschen sich selbst und einander begegnen. Alle Sinne sind beteiligt. Neben der taktilen Berührung berühren wir uns gegenseitig über die Augen, die Stimme, den Geruch, Mimik, Gestik und die Körperhaltung. Gleichzeitig findet Berührung auf verschiedenen Ebenen des inneren Erlebens statt. Um die gegenseitigen Grenzen zu respektieren, muss Berührung über alle Sinne im professionellen Kontext und achtsamkeitsbasiert stattfinden. Das gilt auch für online – Kontakte, besonders dann, wenn leibliche Begegnungen nicht möglich sind.
Konkret bedeutet dies z.B. folgende Fragen zu stellen: Wie ist mein Kontakt zu mir selbst, wenn ich mit anderen Menschen Kontakt aufnehme? Welche Ebenen des Kontakts und der Begegnung gibt es für mich?
Wie schaue ich andere an? Was kann mein Blick bewirken? Wie weit kann ich körperlich und achtsam im psychomotorischen Kontext Kontakt aufnehmen? Wie berühre ich mit den Händen? Was drücken meine Hände aus und was hat das mit meiner inneren Verfassung zu tun?
Theorie, Praxis: Selbstberührung, Hausaufgaben

Teil 2: Berührung unter erschwerten Bedingungen?
Im 2. Teil werden wir uns mit Berührung unter erschwerten Bedingungen in Theorie und Praxis beschäftigen. Folgende Fragen werden uns dabei leiten:
Ist es möglich, sich einer inneren Berührung und damit einem Kontakt zu verweigern? Wie wirkt sich digitale Kommunikation auf die innere Berührung aus? Was passiert im Menschen, wenn taktile Berührung fehlt?
Wie kann ich mir selbst helfen, wenn ich mein eigenes Berührt-Sein im professionellen Kontext nicht (aus)halten kann?
Berührung von Menschen mit traumatischen Erfahrungen?
Was bedeutet es, sich als Profis dem Thema Berührung mit innerer und äußerer Achtsamkeit zu nähern und die zwischenmenschlichen Übertragungskontexte mit zu reflektieren?

Bitte bequeme Bewegungskleidung und eine Decke parat haben

Voraussetzung:
Laptop mit Kamera und Mikrofon, stabile Internetverbindung
Das Online-Seminar findet über die Internet-Plattform „Zoom“ statt.

Abschluss: Teilnahmebescheinigung dakp, 1 Zeitcoin

Dieser Kurs hat bereits stattgefunden. Eine Buchung ist nicht mehr möglich.

Kursgebühren

Mitglieder 60.00 EUR
Nicht-Mitglieder 72.00 EUR

Dozent*in

Prof. Dr. Amara Eckert

Diplom-Pädagogin; Professorin an der Hochschule Darmstadt; verschiedene therapeutische Ausbildungen; Berufserfahrung in den Bereichen Psychomotorik mit Kindern und Erwachsenen, Körperpsychotherapie

Anfahrt

Online-Seminar

Das könnte Sie auch interessieren